Kanarienvögel

Neben dem Wellensittich gehört der Kanarienvogel zu den beliebtesten Stubenvögeln, die als Haustiere gehalten werden. Nicht wenige Menschen widmen sich in speziellen Vereinen der Zucht von Kanarienvögeln und konzentrieren sich dabei entweder auf Gesangskanarien, Farbenkanarien oder Positurkanarien. Die verschiedenen Rassen unterscheiden sich in Sachen Gesang, Farbe und Gefieder, sind aber allesamt Kanarienvögel. Für die meisten Menschen, die sich für Kanarienvögel interessieren, müssen die Tiere in keiner der Kategorien Höchstleistungen erbringen. Es geht vielmehr um possierliche Haustiere, die das eigene Leben bereichern. Wer dabei Gefallen an Kanarienvögeln findet, sollte sich im Vorfeld gut informieren.

Kanarienvögel als Haustiere

Grundsätzlich sind Kanarien gut für die Haltung als Haustiere geeignet, sofern man ein paar grundlegende Dinge beachtet. Im Vergleich zu Sittichen und Papageien besteht bei Kanarienvögeln eine deutlich geringere Wahrscheinlichkeit, dass diese zahm werden. Folglich sollte man sich keine falschen Hoffnungen machen und Kanarien eher als Beobachtungstiere betrachten. Nichtsdestotrotz ist es nicht ausgeschlossen, dass man das Vertrauen seines Kanarienvogels gewinnt und dieser so zutraulich wird. Wie weit die Zahmheit des lebhaften Vogels geht, lässt sich allerdings nicht sagen und zeigt sich stets im Einzelfall.

Wenigstens zwei Kanarienvögel sollte man schon halten, wenn man seiner Verantwortung als Tierhalter gerecht werden und das beste für das Wohlergehen der Tiere tun möchte. Bei guter Haltung können Kanarienvögel, die optisch und akustisch immer wieder begeistern, durchaus 10 bis 12 Jahre alt werden.

Die richtige Ausstattung für Kanarienvögel

Das A und O der artgerechten Haltung von Kanarienvögeln ist die richtige Ausstattung. Wer mit der Kanarienhaltung beginnen möchte, sollte somit die folgenden Dinge auf seine Einkaufsliste setzen:

  • Käfig beziehungsweise Voliere
  • Sitzstangen
  • Schaukeln
  • Näpfe und Tränken
  • Futter
  • Vogelsand
  • Vogelbadewanne
  • Transportbox

All dies und vieles mehr findet man im örtlichen Zoofachhandel. Voller Vorfreude auf die gefiederten Mitbewohner kann man hier in einen wahren Kaufrausch verfallen. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass nicht alles, was an Tierzubehör angeboten wird, auch tatsächlich artgerecht ist. Anstatt kleiner Käfige sind so eher geräumige Volieren vorzuziehen. Sitzstangen aus Plastik sind ebenfalls nicht ideal, so dass man eher auf Holzäste und andere Naturmaterialien bei der Käfigeinrichtung setzen sollte. Menschen, die sich Kanarienvögel anschaffen möchten, sollten folglich erst einmal ein gutes Buch kaufen und sich so über die Bedürfnisse und optimalen Haltungsbedingungen informieren. Eine gute Quelle ist dabei auch das Internet. Hier kommt man zudem in den Genuss einer riesigen Auswahl und kann die richtige Ausstattung für Kanarien ganz bequem per Mausklick bestellen.

Kanarienvögel aus dem Tierheim adoptieren

Für viele Menschen ist die Haltung von Kanarienvögeln ein Hobby, das sie ihr Leben lang begleitet. Wer sich allerdings unüberlegt einen Kanarienvogel kauft, bereut dies mitunter später und will das Tier dann wieder abgeben. Krach, Dreck, hohe Haltungsanforderungen oder auch einfach bloßes Desinteresse können hier ausschlaggebende Gründe sein. Aber auch verantwortungsvolle Halter können in eine Situation geraten, die sie dazu zwingt, ihre geliebten Kanarienvögel abzugeben. Es gibt somit zahlreiche Umstände, die dafür verantwortlich sind, dass der eine oder andere Kanarienvogel im Tierheim landet. Wer seinen heimischen Schwarm erweitern möchte oder sich zum ersten Mal Kanarien anschaffen will, tut also gut daran, sich beim Tierschutz zu informieren und gegebenenfalls Kanarienvögel aus dem Tierheim zu adoptieren.

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)