Katzenhilfe

Vereine und Organisationen der Katzenhilfe haben stets das Ziel, Katzen in Not zu helfen. Dies gilt selbstverständlich ebenfalls für die kommunalen Tierheime, die sich unter anderem auch der Katzenvermittlung widmen. Für viele Menschen sind Katzen wahre Mysterien, mit denen sie ihr Leben teilen. Dass es zahllosen Samtpfoten außerordentlich schlecht ergeht, weil sie niemanden haben, der sich um sie kümmert, ist eine bedrückende Situation, die kein Katzenfreund einfach so hinnehmen kann.

Formen der Katzenhilfe

Im In- und Ausland engagieren sich zahllose Menschen in der Katzenhilfe und tun so alles in ihrer Macht stehende, um in Not geratene Samtpfoten zu retten. Die Konzepte und Ziele können dabei allerdings variieren, obgleich es stets darum geht, Katzen zu helfen. Wichtige Institutionen sind hier die Tierheime, die Fundkatzen, abgegebene Katzen sowie Tiere aus Beschlagnahmungen aufnehmen. Dort werden sie versorgt und sollen dann nach Möglichkeit weitervermittelt werden. Darüber hinaus gibt es auch auf Katzen oder sogar einzelne Katzenrassen spezialisierte Tierschutzvereine, die sich der Katzenvermittlung widmen. Die Katzenhilfe hat aber nicht nur die Vermittlung von Katzen im Sinn, denn zuweilen soll auch verwilderten Katzen geholfen werden. Eine Vermittlung wäre für diese Tiere kaum realisierbar, weil sie den engen Kontakt zum Menschen weder kennen noch suchen. Weder Mensch noch Tier hätten somit ihre Freude an einer solchen unfreiwilligen Zusammenführung. Hier will die Katzenhilfe die Situation der Katzen verbessern, indem sie Kastrationen durchführt und zudem Futterstellen einrichtet. Auf diese Art und Weise soll der unkontrollierten Vermehrung von Straßenkatzen ein Riegel vorgeschoben werden, während zugleich die Lebensbedingungen der Streuner zumindest ein wenig verbessert werden.

Wie kann man als Katzenliebhaber einen Beitrag zur Katzenhilfe leisten?

Katzenliebhaber, die den Tierschutzgedanken verinnerlicht haben, entscheiden sich in der Regel für eine Katze aus dem Tierschutz und leisten so bereits einen wichtigen Beitrag zur aktiven Katzenhilfe. Wer es dabei nicht belassen und mehr tun möchte, kann sich beispielsweise ans örtliche Tierheim wenden. Die Tierheime suchen stets Ehrenamtliche, die sich beispielsweise Zeit nehmen, um mit den Katzen zu schmusen. Auch die Aufzucht mutterloser Kitten kann eine Aufgabe sein, die die Katzenhilfe ausmacht. Darüber hinaus setzen viele Tierschutzvereine auch auf Pflegestellen. Zudem kann man sich in der Katzenhilfe engagieren, indem man eine Futterstelle für Streuner betreut, Kastrationsaktionen aktiv unterstützt oder auch einfach nur spendet.

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)