Norwegische Waldkatze aus dem Tierheim

Wer bei der Norwegischen Waldkatze an eine Wildkatze aus dem hohen Norden Skandinaviens denkt, wird eines Besseren belehrt, wenn er sich näher mit der Norwegischen Waldkatze befasst. Dabei handelt es sich um eine der zahlreichen Katzenrassen, der sich viele Züchter weltweit aufopferungsvoll widmen. Auch hierzulande ist die Zucht der Norwegischen Waldkatze mittlerweile weit verbreitet, was vor allem der großen Beliebtheit dieser Rasse geschuldet ist. Die Norwegische Waldkatze erobert das Herz vieler Katzenfreunde im Sturm und selbst diejenigen, die Stubentigern zuweilen etwas kritisch gegenüberstehen, sind oftmals begeistern und verlieben sich Hals über Kopf in die Norwegische Waldkatze. Ihr imposantes und ursprüngliches Erscheinungsbild gepaart mit einem sanften Wesen macht den besonderen Charme der Norwegischen Waldkatze aus.

Das äußere Erscheinungsbild der Norwegischen Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze, die zuweilen auch als Norweger bezeichnet wird, gehört zu den größeren Katzenrassen mit einer Länge von 100 bis 130 cm und einem Gewicht von bis zu zehn Kilogramm und mehr. Dabei sind grundsätzlich alle Farben und Zeichnungen erlaubt, wobei die klassische Norwegische Waldkatze eine Tabby-Zeichnung aufweist. Das Fell ist halblang und bietet dank seiner Doppellagigkeit perfekten Schutz vor den mitunter widrigen Witterungsbedingungen im hohen Norden Europas, ihrem Ursprungsgebiet. Genaues über den Ursprung der Norwegischen Waldkatze ist allerdings nicht bekannt, so dass man nur mutmaßen kann. Fakt ist jedoch, dass es sich dabei nicht immer um eine gezüchtete Katzenrasse handelt. Die Norwegische Waldkatze entstand ohne den Einfluss von Züchtern, weshalb man hier auch von der Hauskatze Norwegens sprechen kann. Mittlerweile hat sich dies allerdings gewandelt, denn weltweit haben sich unzählige Menschen der Zucht von Norwegischen Waldkatzen verschrieben. Dabei folgen sie dem Rassestandard, der unter anderem eine ausgeprägte Halskrause und einen buschigen Schwanz vorsieht. Zudem sollte die Norwegische Waldkatze einen robusten und imposanten Eindruck erwecken.

Das Wesen der Norwegischen Waldkatze

Wie viele andere großen Katzenrassen auch, gelten ebenfalls Norwegische Waldkatzen als sanfte Riesen. Gutmütig, sanft, menschenbezogen, verspielt und unkompliziert, so lassen sich Norwegische Waldkatzen für gewöhnlich beschreiben. Darüber hinaus gelten sie auch als sehr gesellig und teilen sich ihr Zuhause gerne mit einer weiteren Katze. Andere Haustiere, wie zum Beispiel Hunde, werden ebenfalls gut akzeptiert. Aufgrund des starken Jagdtriebs der ansonsten eher gelassenen Norwegischen Waldkatzen kann es aber mit Kleintieren oder Vögeln mitunter kritisch werden.

Die richtige Ausstattung für Norwegische Waldkatzen

Menschen, die ein besonderes Faible für Samtpfoten haben und einem solchen Tier ein Zuhause schenken möchten, sollten sich nicht nur fragen, ob dies die richtige Entscheidung ist, sondern auch wissen, was in keinem Katzenhaushalt fehlen darf. Grundsätzlich sind dies vor allem die folgenden Dinge:

  • Näpfe
  • Kratzmöbel
  • Bürsten
  • Katzenfutter
  • Katzentoilette
  • Katzenstreu
  • Katzenspielzeug
  • Transportbox

Im Allgemeinen ist es für die Ausstattung unerheblich, welche Katzenrasse man bevorzugt. Wie so oft im Leben bestätigen aber auch hier Ausnahmen die Regel. Bei der Norwegischen Waldkatze handelt es sich um eine solche Ausnahme, denn im Vergleich zu den meisten anderen Katzenrassen kommen diese sehr groß und kräftig daher. Dies stellt besondere Anforderungen an die Ausstattung des Katzenhaushaltes. Abgesehen davon, dass große Katzenrassen wie die Norwegische Waldkasse täglich mehr Futter brauchen, benötigen sie auch eine größere Katzentoilette sowie besonders stabile Kratzmöbel. Ein hochwertiger Kratzbaum mit dickeren Sisalstämmen und größeren Liegeflächen ist somit ein absolutes Muss, wenn eine Norwegische Waldkatze einzieht. Auch bei der Auswahl einer geeigneten Transportbox sollte man die Größe und das Gewicht der Katze bedenken.

Norwegische Waldkatzen aus dem Tierheim adoptieren

Obgleich Norwegische Waldkatzen voll im Trend liegen, sofern man in Zusammenhang mit Katzenrassen überhaupt von einem Trend sprechen kann, werden sie längst nicht nur über einschlägige Züchter vermittelt. Diese haben jedoch regelmäßig Kitten und sind daher nicht selten die erste Adresse für Menschen, die sich in die Rasse Norwegische Waldkatze verliebt haben und sich eine solche Katze zulegen wollen. Wer ein Herz für in Not geratene Tiere hat, kann dieses durchaus auch mit seinem Faible für Norwegische Waldkatzen verbinden, denn in so manchen Tierheimen und Tierschutzorganisationen warten auch Rassekatzen auf ein neues Zuhause. Da sich Norwegische Waldkatzen in den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit erfreuten, ist es auch gar nicht so unwahrscheinlich, dass die eine oder andere Norwegische Waldkatze ein neues Zuhause sucht. Dementsprechend lohnt es sich, im Tierschutz vorbeizuschauen und zu ergründen, welche in Not geratenen Norwegische Waldkatzen nach verantwortungsbewussten und liebevollen Menschen suchen.

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)