Anzeige
Anzeige

Dackel aus dem Tierheim

Der Dackel ist ein kleiner Hund, der aber keineswegs als Schoßhündchen glücklich ist. Es handelt sich um eine traditionelle deutsche Jagdhunderasse. Trotz seiner geringen Größe ist der Dackel ein leidenschaftlicher und ausgezeichneter Jäger, der einst auch als Dachshund bezeichnet wurde. Zudem gibt es eine Variante namens Kaninchenteckel, so dass deutlich wird, dass Dackel zur Jagd auf Kaninchen, Dachs und Co. eingesetzt wurden sowie werden. Die sogenannte Baujagd ist das Steckenpferd des kurzbeinigen und relativ langen Dackels. Durch seinen Körperbau ist er prädestiniert dazu, in den Bau einzudringen und das Wildtier aus seinem Bau zu jagen.

Dackel sind einerseits gute Helfer auf der Jagd und werden daher nach wie vor in der Jägerschaft sehr geschätzt, aber auch als Familienhunde erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Ihre kompakte Form, die spezielle Optik und ihr eigenwilliger Charme machen Dackel zu weltweit beliebten Hunden. Nicht nur Züchter/innen, sondern auch die Tierheime und Tierschutzvereine sind lohnende Anlaufstellen für alle, die einen Dackel aufnehmen möchten.

Das äußere Erscheinungsbild des Dackels

Die besondere Optik des Dackels sticht sofort ins Auge und macht den besonderen Charme dieser Hunderasse aus. Die kurzen Beine und der lange Körper verleihen dem Dackel sein charakteristisches Aussehen und zeugen von der typischen Verwendung dieser Hunde in der Baujagd. Aber auch Familien ohne jagdliche Ambitionen finden vielfach Gefallen am Dackel und wissen die kompakte Größe sehr zu schätzen. Als kleine Hunderasse erscheint der Dackel als perfekter Hund für die Wohnung. Dass in jedem Dackel ein leidenschaftlicher Jäger steckt, dürfen Fans dieser Rasse allerdings nicht vergessen.

Sowohl die Fellbeschaffenheit als auch die Größe können beim Dackel variieren, denn es existieren verschiedene Varianten. Zunächst müssen die folgenden Fellvariationen erwähnt werden, die in verschiedenen Farben vorkommen können:

  • Langhaar
  • Kurzhaar
  • Rauhaar

Darüber hinaus erfolgt eine Differenzierung anhand der Größe, wie die folgenden Variationen verdeutlichen:

  • Standarddackel – Brustumfang ĂĽber 35 cm
  • Zwergdackel – Brustumfang zwischen 30 und 35 cm
  • Kaninchenteckel – Brustumfang bis 30 cm

Das Wesen des Dackels

Das Wesen des Dackels ist einerseits bezaubernd, stellt die Halter/innen andererseits aber immer wieder vor groĂźe Herausforderungen. Mit maximal 9 kg handelt es sich zwar um einen kleinen Hund, aber keineswegs um ein SchoĂźhĂĽndchen. Dackel sind ĂĽberaus lebhaft und aktiv. Viel Bewegung in der freien Natur ist daher ein Muss. DrauĂźen und auch im Zusammenleben mit anderen Haustieren kann der Jagdtrieb des Dackels eine Schwierigkeit darstellen. Dabei erweisen sich die Hunde als sehr mutig, unerschrocken und eigensinnig. All dies sind Eigenschaften, die fĂĽr die Anforderungen im Rahmen der Jagd von groĂźer Wichtigkeit sind. Bei nicht-jagdlich gefĂĽhrten Dackeln ergeben sich durch den sturen Charakter dahingegen immer wieder Probleme.

Dackeln wird zwar ein gewisser Humor nachgesagt, aber sie gelten vor allem als unerziehbar und stur. In gewissem Maße trifft dies zwar zu, aber eine konsequente Erziehung kann hier viel bewirken. Konsequenz und Belohnungen schaffen den Rahmen für die Hundeerziehung und bewegen auch Dackel zur Mitarbeit. Eine angemessene Beschäftigung darf allerdings nicht fehlen, damit der Hund ausgelastet und zufrieden ist. Fährtensuchen, ausgedehnte Wanderungen und andere Aktivitäten bereiten Dackeln viel Freude und schaffen die Basis für ein harmonisches Zusammenleben.

Die richtige Ausstattung fĂĽr den Dackel

Wenn ein Dackel einziehen soll, müssen sich die angehenden Halter/innen mit dem speziellen Wesen dieser Rasse auseinandersetzen und auf eine fordernde Hundeerziehung einstellen. Gleichzeitig muss das Zuhause vorbereitet werden, damit der Hund alles findet, was er zum Glücklichsein braucht. Auch ein kleiner Hund benötigt eine gewisse Ausstattung, die vor allem aus den folgenden Dingen bestehen sollte:

  • Näpfe
  • Leine
  • Halsband oder Geschirr
  • Hundespielzeug
  • Hundekorb
  • Hundefutter
  • HundebĂĽrste

Speziell Dackel lieben es, in Wald und Flur unterwegs zu sein. Halter/innen sollten daher angemessene Kleidung für ausgedehnte Spaziergänge bei Wind und Wetter zur Hand haben. Aufgrund des ausgeprägten Jagdtriebs lohnt sich zudem der Einsatz einer Schleppleine. Außerdem helfen verschiedene Utensilien im Hundetraining und sorgen dafür, dass der Dackel lernt, sich unterzuordnen und Befehle zu befolgen. Absoluten Gehorsam darf man aber dennoch nicht verlangen.

Dackel aus dem Tierheim adoptieren

Der Dackel erfreut sich groĂźer Beliebtheit und bereichert viele Familien. Diese wenden sich auf der Suche nach einem niedlichen Dackelwelpen typischerweise an einen ZĂĽchter. Es gibt aber auch immer wieder Dackel im Tierschutz, die dringend ein neues Zuhause suchen. Dackel unterschiedlichen Alters stehen in Tierheimen und Tierschutzvereinen zur Vermittlung. Auch Dackelmischlinge werden hier vielfach vermittelt. Nicht selten hat das Schicksal diese Hunde hart getroffen, da sie beispielsweise von gewissenlosen Vermehrern stammen oder ihr geliebtes Herrchen verstorben ist. Es kann viele Situationen geben, durch die ein Teckel zum Notfall wird. Hundeliebhaber/innen sollten dies wissen und einem Vierbeiner aus dem Tierschutz eine Chance geben.

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)