Cocker Spaniel aus dem Tierheim

Der Cocker Spaniel ist eine der bekanntesten Hunderassen unter den Jagdhunderassen, die unter dem Oberbegriff Spaniel zusammengefasst werden. In erster Linie handelt es sich dabei um sogenannte Stöberhunde der FCI-Gruppe 8. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel, denn nicht jede als Spaniel bezeichnete Hunderasse ist den Stöberhunden zuzuordnen. Auf den Cocker Spaniel trifft dies jedoch zu, denn sowohl der English Cocker Spaniel als auch der American Cocker Spaniel fallen in diese Kategorie. Menschen, die sich einen Cocker Spaniel anschaffen möchten, sollten folglich wissen, dass sie sich einen echten Jagdhund ins Haus holen. Insbesondere dann, wenn das Tier nicht jagdlich geführt wird, kann dies die Halter vor gewisse Herausforderungen stellen. Nichtsdestotrotz erweist sich der Cocker Spaniel immer wieder aufs Neue als liebenswerter Familienhund. Beim Züchter oder auch im Tierheim finden Tierliebhaber mitunter ihren Traumhund der Rasse Cocker Spaniel. Zuvor ist eine eingehende Auseinandersetzung mit der Rasse jedoch sehr ratsam, um zu wissen, worauf man sich mit der Anschaffung eines solchen Hundes einlässt.

Das äußere Erscheinungsbild des Cocker Spaniels

Hunderte unterschiedliche Hunderassen sorgen dafür, dass man sich zuweilen mit der Auswahl des richtigen Vierbeiners etwas schwertut. Zunächst steht hier in der Regel die Optik im Vordergrund, denn das äußere Erscheinungsbild sorgt für den ersten Eindruck, den man von einer Hunderasse bekommt. Im Falle des Cocker Spaniels ist hier darauf hinzuweisen, dass es mit dem English Cocker Spaniel und dem American Cocker Spaniel zwei Varianten gibt, die als eigenständige Hunderassen anerkannt sind. Die Ursprungsform ist der English Cocker Spaniel, der mit bis zu 41 cm Widerristhöhe sowie bis zu 15 kg Gewicht aufwarten kann. Im Gegensatz dazu ist der American Cocker Spaniel etwas kleiner und leichter. Ein besonderes Kennzeichen des American Cocker Spaniels ist sein sehr üppiges Haarkleid. Das Fell des English Cocker Spaniels ist deutlich kürzer und weniger üppig. Diese Unterschiede sind darauf zurückzuführen, dass der English Cocker Spaniel nach wie vor als Jagdhund bezeichnet werden kann, während der American Cocker Spaniel in erster Linie als Show-Hund gezüchtet wurde.

Das Wesen des Cocker Spaniels

Nicht nur optisch unterscheiden sich die beiden Varianten des Cocker Spaniels. Sie eint zwar ihre Lebendigkeit, Jagdlust und Bewegungsfreude, doch der American Cocker Spaniel wird durch sein Fell mitunter stark eingeschränkt und kann sich somit nicht voll ausleben. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn das üppige Haarkleid durch Überzüchtung extrem stark ausgeprägt ist. Grundsätzlich werden dem Cocker Spaniel jedoch die folgenden Charaktereigenschaften zugeschrieben:

  • freundlich
  • menschenbezogen
  • verspielt
  • lernwillig
  • aktiv
  • temperamentvoll
  • anhänglich
  • anpassungsfähig
  • eigensinnig

Der Cocker Spaniel ist eine der wenigen Jagdhunderassen, die nach wie vor als passionierte Jäger gelten können, gleichzeitig aber auch als Familienhunde taugen. Als Jagdhund hat der Cocker Spaniel zwar seinen eigenen Kopf, gleichzeitig ist seine Anpassungsfähigkeit bei ausreichender Beschäftigung besonders hervorzuheben.

Die richtige Ausstattung für Cocker Spaniel

Näpfe für Wasser und hochwertiges Futter, ein Körbchen oder eine Decke als Schlafplatz sowie Halsband und Leine dürfen in keinem Hundehaushalt fehlen. Dies gilt auch dann, wenn man sich für einen Cocker Spaniel entscheidet. Gegebenenfalls lohnt sich auch die Anschaffung einer Schleppleine, an der das Tier mehr Bewegungsfreiheit genießt. Cocker Spaniel sind zwar sehr lernwillige Hunde, doch hin und wieder kommt ihre Jagdleidenschaft durch, so dass das Ableinen nur in sicheren Gebieten erfolgen kann. Um dem Tier dennoch die Möglichkeit zu geben, seinen Bewegungsdrang auszuleben, bietet sich eine Schleppleine an. Gleichzeitig lohnt sich aber auch die Anschaffung von Ratgebern zur Hundeerziehung und/oder der Besuch einer Hundeschule. Unter fachlicher Anleitung lernen Mensch und Tier hier gemeinsam. Dies verbessert nicht nur den Abruf im Freilauf, sondern stärkt zugleich die Bindung zwischen Hund und Halter.

Halter eines Cocker Spaniels müssen sich selbstverständlich auch um die Fellpflege kümmern, die längst nicht nur beim American Cocker Spaniel erforderlich ist. Kämme, Bürsten und Pflegemittel gehören aus diesem Grund ebenfalls zur Grundausstattung. Dies gilt im Übrigen auch für eine Hundebox, die für den Transport im Auto oder Flugzeug unerlässlich ist.

Cocker Spaniel aus dem Tierheim adoptieren

Viele Cocker Spaniel werden als Welpen vom Züchter an liebe Menschen vermittelt, bei denen sie dann ihr Leben verbringen dürfen. So perfekt läuft es allerdings nicht immer ab, weshalb immer wieder Cocker Spaniel im Tierheim landen. Anstatt einfach beim Züchter einen Hund zu kaufen, sollten Fans des Cocker Spaniels daher auch darüber nachdenken, einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren. Auf diese Art und Weise können sie sich nicht nur ihren Traumhund nach Hause holen, sondern gleichzeitig auch den Tierschutz unterstützen.

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)