Anzeige
Anzeige

Rottweiler aus dem Tierheim

Der Rottweiler gehört zu den Hunderassen, die vielen Menschen Respekt einflößen. Sein unerschrockenes Wesen sowie die kräftige Erscheinung machen ihn zu einem imposanten Begleiter. Dass Rottweiler vielfach als Polizeihunde oder Wachhunde eingesetzt werden, ist somit nicht verwunderlich. Ihr Wachtrieb sowie ihre Entschlossenheit tragen maßgeblich zur Eignung für solche Aufgaben bei. Hunde der Rasse Rottweiler haben aber auch eine sanfte Seite und können durchaus als Familienhunde gehalten werden.

Unabhängig davon, ob das Tier eine bestimmte Aufgabe erledigen soll oder einfach als vierbeiniges Familienmitglied gilt, muss bei der Haltung eines Rottweilers einiges beachtet werden. Viele Menschen unterschätzen dies und stellen dann im Zusammenleben fest, dass die Bedürfnisse des Hundes nicht zu ihren Lebensgewohnheiten passen. Im Laufe der Zeit können sich Verhaltensauffälligkeiten entwickeln, die beim stattlichen Rottweiler sehr problematisch werden können. Daher kommt es leider hin und wieder vor, dass der eine oder andere Rottweiler im Tierheim landet. Unabhängig davon, ob es ein Welpe aus einer verantwortungsvollen Zucht oder ein Rottweiler aus dem Tierschutz sein soll, tun Interessierte gut daran, sich vorab umfassend zu informieren.

Das äußere Erscheinungsbild des Rottweilers

Wesentliches Erkennungszeichen des Rottweilers ist sein stattliches Erscheinungsbild. Ein Gewicht von bis zu 50 kg sowie eine Schulterhöhe von bis zu 68 cm definieren den Rassestandard und sorgen für ein stämmiges Aussehen. Dass es sich bei dem Rottweiler um ein Kraftpaket auf vier Pfoten handelt, steht somit außer Frage. Das kurze Fell verfügt über Unterwolle und sorgt so für eine hohe Widerstandsfähigkeit. Insgesamt ist der Rottweiler schwarz, weist aber an den Augenbrauen, am Fang, an den Lefzen, an der Brust, an den Beinen und am Schwanz rotbraune Abzeichen auf. In Zusammenhang mit dem äußeren Erscheinungsbild des Rottweilers darf auch das kräftige Gebiss dieser Hunde nicht unerwähnt bleiben.

Alles in allem strahlen Rottweiler somit Kraft, Energie und Entschlossenheit aus. Körperbau und Wesen machen ihn gleichermaßen zu einem ausgezeichneten Schutzhund.

Das Wesen des Rottweilers

Rottweiler sehen nicht nur stark und kräftig aus, sondern sind dies auch und sich dessen vollkommen bewusst. Dementsprechend gehören Selbstsicherheit, Mut, Entschlossenheit und Unerschrockenheit zu den Wesensmerkmalen dieser Hunde. Obwohl sie vielfach im Schutzdienst eingesetzt werden, fehlt es ihnen nicht an Freundlichkeit und Anhänglichkeit. Der Rottweiler gilt zudem als gehorsamer, aufmerksamer und führiger Hund. Bei angemessener Erziehung entwickelt er sich zu einem hervorragenden Begleiter, der dem Ruf als bester Freund des Menschen vollends gerecht wird.

Die verschiedenen Anlagen des Rottweilers machen ihn zu einem Hund für unterschiedlichste Lebenslagen. Fehler in der Erziehung oder Haltungsprobleme können allerdings schwerwiegende Konsequenzen haben und dazu führen, dass der Hund unerwünschtes Verhalten zeigt. Bei einem so starken Hund wie dem Rottweiler können sich daraus teils gefährliche Situationen ergeben. Es ist daher festzuhalten, dass das gute Wesen des Rottweilers nur bei einer artgerechten Haltung und Hundeerziehung zutage treten kann.

Die richtige Ausstattung fĂĽr den Rottweiler

Das Zusammenleben mit einem Rottweiler verlangt den Menschen einiges ab, ist zugleich aber auch eine groĂźe Bereicherung. Dass ein solcher Hund viel Futter braucht und beispielsweise eine Hundeschule besuchen sollte, steht auĂźer Frage. Zuhause sollte man die folgende Ausstattung bereithalten:

  • Näpfe
  • Hundebett
  • Hundespielzeug
  • Leinen
  • Halsband oder Geschirr
  • Trainingsutensilien

Wer für seinen Vierbeiner einkauft, sollte auf Qualität und Widerstandsfähigkeit achten. Vor allem beim Rottweiler braucht es eine ausreichend große und stabile Ausstattung.

Rottweiler aus dem Tierheim adoptieren

Menschen, die die Hunderasse Rottweiler für sich entdeckt haben und auch nach dem Studium der Rassebeschreibung fest entschlossen sind, einen solchen Vierbeiner aufzunehmen, sollten nach einer verantwortungsvollen Zucht Ausschau halten. Gesundheit und Wesen sollten hier im Mittelpunkt stehen, denn nur so hat man lange Freude an dem Welpen. Es ist allerdings auch eine Überlegung wert, einem Hund aus dem Tierschutz eine zweite Chance zu geben. Wer einen Rottweiler im Tierheim entdeckt, sollte das Gespräch mit den Tierpflegern suchen und zudem die Gelegenheit nutzen, den Hund kennenzulernen. In den richtigen Händen entwickelt sich ein solcher Notfall zu einem wahren Traumhund und ist eine echte Bereicherung für das Leben des neuen Halters.

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
 Bewertung dieser Seite: von 5 ( Bewertungen)